Babyzeichen ab 16.10.2017 immer montags 12:15 – 13:15

Versteh dein Kind, bevor es sprechen kann!

Jedes Kind ist einzigartig und kann schon sehr früh seine Bedürfnisse durch natürliche Zeichen (Gesten), Mimik und Laute (weinen, lachen) mitteilen. Es liegt jedoch an uns Eltern, diese zu deuten!

Babyzeichen bzw. Babygebärden unterstützen nicht nur eine natürliche Kommunikationsform, sondern wirken sich auch äußerst positiv auf eine harmonische Eltern-Kind-Beziehung aus, welche eine fundamentale und prägende Rolle beim Erstsprachenerwerb (Muttersprache) einnimmt.

Eine liebevolle, kindgerechte und respektvolle, also auf Augenhöhe, stattfindende Kommunikation ist bzgl. der emotionalen Entwicklung unserer Kinder daher von großer und besonderer Bedeutung.

Das wundervolle an der Verwendung von Babyzeichen ist, dass die Kleinen ein Werkzeug angeboten bekommen, mit dem sie bereits sehr früh ihre natürliche Neugier und das damit verbundene Mitteilungsbedürfnis stillen können. Des Weiteren können ihnen Babyzeichen erste Einblicke in unsere komplexe Welt der Zeichen und Symbole ermöglichen (Bsp. Sprache, Zahlen, Verkehr…).

Ein weiterer, besonderer Vorteil von Babyzeichen liegt in der sprachlichen Sensibilisierung von uns Eltern. Die in der Zeichenbrücke-Methode vermittelten Zeichen und die im Kurs stattfindende Beratung helfen dabei, die eigene Sprachverwendung neu zu betrachten und kindgerechter „herunterzubrechen“.

Der Zeichenbrücke-Kurs bietet euch daher eine Kombination aus Babyzeichen, Liedern, Reimen, Fingerspielen und jeder Menge Freude für Groß und Klein.

Nähere Infos zu Babyzeichen, dem Kurskonzept und der Zeichenbrücke-Methode findet ihr auf meiner Homepage www.zeichenbruecke.de

Kursleitung:

Alexandra Deckers, als Absolventin der sprachwissenschaftlichen Fächer Deutsch als Fremdsprache (DaF) und Anglistik hat sich Alexandra in ihrer beruflichen Vergangenheit vor allem mit dem Fremd- und Zweitsprachenerwerb von Kindern und Erwachsenen und der interkulturellen Kommunikation beschäftigt. Zum ersten Mal mit Babyzeichen in Berührung gekommen ist sie bereits vor vielen Jahren in den USA. Sie betreute damals ein Kind mit einer verbalsprachlichen Entwicklungsverzögerung und konnte ihre Kenntnisse daraus mit großer Begeisterung und Erfolg in ihren späteren Sprachunterricht (Kinder- und Erwachsenenbildung) im In- und Ausland integrieren. Als dann ihre Tochter Amalia 2014 in Oxford zur Welt kam, war für sie von Anfang an klar, das weit verbreitete Angebot von Baby Signing Classes in England in Anspruch zu nehmen und sich zudem intensiver mit der Sprachentwicklung von Kleinkindern zu beschäftigen. Die Konzeption der Zeichenbrücke-Methode hat ihr nicht nur viel Freude bereitet, sondern vor allem neue Einsichten in die Kommunikation mit Kleinkindern gebracht, die sie gerne mit weiteren Eltern teilen würde.

Kursstart: Mo. 16.10.2017
Alter: 6 – 24 Monate
Dauer: 10 Termine, jeweils 60 min (Special Preis: 120 € statt 140 € pro Kurs)
Bezahlung: Der volle Kursbeitrag ist vorab zu überweisen oder in der ersten Stunde bar im     Himbeerfrosch zu zahlen. Bei Krankheit der Kursleiterin, wird die verpasste Stunde nachgeholt.
Probestunde: ist in einem der anderen, bereits laufenden Zeichenbrücke-Kurse möglich (mehrere Standorte in Berlin; siehe http://zeichenbruecke.de/kursinfos/)
Anmeldung: Kursstart ab 6 Teilnehmern. Insgesamt haben wir auch nur 8 freie Plätze zu vergeben, deshalb bitten wir euch um eine Anmeldung mittels des Anmeldeformulars auf http://zeichenbruecke.de/anmeldeformular/. Selbstverständlich könnt ihr euch und eure Babys auch im Himbeerfrosch anmelden.
Fragen: gerne an info@zeichenbruecke.de oder 0176 57651796
Kursablauf: Jede Stunde ist aufgebaut in zwei Hälften, à 30 Minuten. In der ersten werden durch Lieder, Reime und Fingerspiele neue Babyzeichen vorgestellt und bereits bekannte wiederholt. Anschließend ist Freispiel für die Kleinen und Zeit zum (angeleiteten) Austausch für die Großen. Die Kinder müssen in der ersten Phase natürlich nicht still sitzen. Herumkrabbeln/Laufen und Entdecken ist absolut erwünscht und wird flexibel mit in das Kursgeschehen integriert 🙂

Themen:  Abgestimmt auf die Entwicklungsstadien der Kleinen, mit einem engen Bezug zum Alltag, beschäftigen wir uns bei jedem Treffen mit einem oder mehreren Themenbereichen (z.B. Zuhause, im Park, Essen & Trinken, Gefühle usw.). Im zweiten Teil jeder Stunde besprechen wir unterschiedliche Themenbereiche:

– emotionale Entwicklung von Kindern
– Spracherwerb aus einer soziokulturellen Perspektive
– Social Identity (Vielschichtigkeit der eigenen Identität)
– „Attachment Parenting“ bzw. Bedürfnis(bindungs)orientierte Erziehung. Pro & Kontra
– „Artgerecht“: Menschenkinder vs. gegenwärtige Realität

Nach jeder Zeichenbrücke-Stunde erhaltet ihr per Mail ein Infoblatt/Handout mit einer Auswahl der wichtigsten im Kurs besprochenen Babyzeichen mit zusätzlichen Tipps & Literaturhinweisen.